Woche 3 – Almased, kleine Helfer in der Testphase

Eins mal vor weg. Ich kann manche schlanke Frauen nicht verstehen. Wenn ich eine wirklich, wirklich sehr schlanke Frau sehe und die davon redet, dass sie ja so viel Speck hat, koche ich innerlich. Das liegt nicht daran, dass ich, wie manche nun sagen mögen, Eifersüchtig bin. Im Gegenteil. Durch meinen Job als Make-up Artist habe ich ständig mit wunderschönen, schlanken Models zu tun und erfreue mich an ihrer Schönheit wie an einem Gemälde. Und ich verstehe mittlerweile selbst schlanke Models, die hier oder da noch einen Zentimeter zu viel haben, aber ihn abnehmen müssen für die “perfekten Maße”. Aber wenn ich eine schlanke, sehr schlanke Frau sehe, die sich ziert wegen ihrer “Speckröllchen”, könnte ich… verständnislos den Kopf schütteln. Und nun kommt meine kluge Emotionale Seite, die das Ganze analysiert und weiß, dass diese Person wahrscheinlich ziemliche Minderwertigkeitskomplexe oder ein (wenn auch nicht angebrachtes) sehr kleines Selbstbewusstsein hat und deswegen so ist wie sie ist. Und ich sollte eigentlich Mitleid empfinden und mir vom Universum mehr Selbstvertrauen für diese Frauen wünschen. Tue ich komischer Weise irgendwie nie…

Nachdem ich also bereits unter 90Kg wog, ging es nun darum diesen Vorsprung auszubauen. Im Grunde habe ich weiter gemacht wie bisher. Dazu kam, dass ich nun in Besitz eines Bauchtrainers war und versuchte täglich meine 75 Situps zu machen. Auch wenn das maximal 10 Minuten in Anspruch nimmt, hab ich es doch nicht jeden Tag gemacht. Merkwürdig. Eigentlich finde ich das Ding ziemlich cool. Nachdem ich mit einer Frau wegen meiner Echthaarbänder telefonierte, kamen wir ins Gespräch und sie empfiehl mir Almased (Vielen Dank übrigens für die Anregung, ich habs mir direkt einen Tag später gekauft). Auch von anderen hatte ich bereits des öfteren von Almased gehört.

Anfangs etwas skeptisch, da solche Drinks ja oftmals nicht die beste Methode sind um abzunehmen, informierte ich mich im Internet ein wenig mehr darüber. Es ist rein pflanzlich und soll den Stoffwechsel aktivieren, nicht gut schmecken, aber einiges bringen. Warum nicht? Ausprobieren kann man es ja mal. Und wenn es nur darum geht der 90 schneller davon zu laufen.

Ich mag es total Abends noch etwas zu snacken. In der Regel sind das dann Tomaten oder Möhren oder ein Stück Käse. Also beschloss ich die erste Mahlzeit am Tag, das Frühstück mit einem Almased Drink zu ersetzen. Irgendwie kam es dann dazu, zwei Mahlzeiten zu ersetzen. Eine Packung kostet knapp 20 Euro. In der sogenannten Power Phase soll eine Packung bereits nach 5 Tagen leer sein. Die Power Phase bedeutet, dass man sich ausschließlich von Almased ernährt. Da ich meine Ernährung aber bereits grundsätzlich umgestellt habe und damit sehr zufrieden bin, da ich glaube, das ich dadurch nachhaltig an Gewicht verlieren werde, habe ich die Power Phase übersprungen und bin zur Reduktionsphase übergegangen. Zwei Mahlzeiten werden durch einen Drink ersetzt. Damit komm ich super klar.

Allerdings frage ich mich, ob Almased wirklich den Stoffwechsel anregt (ein Hauptpunkt für mich) oder ob es dabei lediglich darum geht, die Kalorien eines großen Frühstücks und eines großen Mittagessens einzusparen. Denn wenn das der Fall ist, kann ich auch wieder dazu über gehen morgens einen Apfel zu essen, Mittags etwas frisches Gemüse in der Pfanne zubereiten und Abends ganz normal zu snacken. Das werde ich noch mal genauer recherchieren und später berichten. Auf jeden Fall ist es sehr interessant, seinen Körper so genau zu beobachten. Zu schauen was passiert, wenn man am Tag viel unterwegs war, wenn man Abends doch Kohlenhydrate isst, wenn man merkwürdige Drinks zu sich nimmt um das Gewicht zu reduzieren.

Natürlich wird der Stoffwechsel auch mit Sport aktiviert. Aber den mache ich ja noch nicht. Wobei ich überlegt habe mit Yoga anzufangen. Sobald dieser Plan in die Tat umgesetzt wurde, werde ich euch davon berichten.

In der Woche gab es übrigens einen herrlichen Ausnahmetag! Freitag. Nach zwei Almased Drinks ging es zuerst ins Tropenaquarium und am späten Nachmittag ins Scottys. Einer ziemlich merkwürdigen und trotzdem irgendwie liebevollen Kneipe / Restaurant bei mir um die Ecke. Mein Freund und ich teilten uns einen Tzazikki als Vorspeise und dann gab es eine Pizza mit Spinat und Schafskäse. Es war traumhaft! “Leider” konnte ich die Pizza nicht ganz aufessen, was, so glaube ich, wahrscheinlich damit zusammen hängt, dass meine gewöhnlichen Essportionen auch viel kleiner geworden sind und mein Magen so viel Essen auf einmal nicht mehr gewohnt ist.

Aber zwei sehr positive Effekte der Nahrungsumstellung bzw. aktuell der Almasedtestphase sind, dass man nicht mehr so voll ist und sich dadurch allein schon viel besser fühlt. Und wenn man nicht immer so viel isst wie man will (nämlich einfach nur weil es ja so lecker ist) und vor allem was man will, sind Ausnahmen wie Pizza ein viel größerer Genuss! Essen bekommt so eine ganz andere Bedeutung. Und ich denke, dass dies die Bedeutung ist, wie sie sein sollte. Wir essen um uns zu Ernähren und in Maßen genießen wir die Nahrungsmittel, die in erster Linie gut schmecken aber in Massen nicht gut für die Gesundheit sind. Weiß natürlich auch irgendwie jeder, aber wenn man es dann so erlebt und auch wirklich so fühlt, kann man es erst richtig nachvollziehen.

Kommen wir zum Montag. Um es kurz zu machen: die Waage zeigte 88,7 Kg. Kein so großer Unterschied wie in den Wochen davor, aber kontinuierlich weiter runter. Den Vorsprung auf die 90 weiter ausgebaut und nun ist das nächste Ziel 85 Kg. Dann dürften langsam auch wieder die ein oder anderen Kleidungsstücke passen. Rechne ich mit ca. einem Kg pro Woche, dürfte ich in ca. einem Monat da sein. Sollte ich dies nicht, werde ich spätestens wohl dann wie eine bekloppte Fahrrad fahren. Sofern ich meinen Schlüssel für das Schloss wieder finde…

7 Kommentare


  • Katinka

    Ich probiere auch seit einigen Tagen mit Almased ein paar Kilogramm leichter zu werden. Hast du irgendwelche Tipps in Sachen Geschmack. Sonderlich lecker finde ich den Shake nämlich nicht gerade.

    Kannst du mir sagen, wo du deine Shakes kaufst? Hier wird Amazon empfohlen: http://www.gesundheitsschau.de/almased-erfahrungen.php aber eventuell hast du noch einen besseren Tipp?

    In der Apotheke kostet das bei uns übrigens mehr als 21 Euro!

    Juli 17, 2012
    • julie

      Hey Katinka,

      habe Almased nur ne Woche genommen und bin dann wieder dazu übergegangen mich einfach nur gesund zu ernähren…. meistens 😉 Daher habe ich keine wirklichen Tipps außer ne Prise Zimt mit unter zu mischen oder Kakaopulver (allerdings das, was man auch zum backen nimmt). Allerdings hat das nicht so viel gebracht wie ich fand.

      Almased bekommst du auch in jeder Apotheke. Oder übers Internet eben unter anderem auf Amazon. Ich habe dafür in der Apotheke nur knapp 20 bezahlt. Bei mir um die Ecke gibts ne Apotheke die das letztens für 16,95 Euro im Angebot hatte. Musste einfach mal schauen wo es am günstigsten angeboten wird.

      Der beste Tipp den ich dir aber gehen kann ist: wenig Kohlenhydrate, Abends keine Kohlenhydrate und wirklich viel viel trinken! Das hilft bei mir am besten und schnellsten! Da habe ich innerhalb weniger Tage bereits zwei Kilo mit abgenommen 🙂

      Juli 17, 2012
    • Wenn ich mich mal einmischen darf: Mein Tipp für ein leckeres Almased – kauf kein Almased.. In meinem Diätbericht Teil zwei (der noch kommen wird) habe ich meine Erfahrung mit Shakes niedergeschrieben und wenn du wirklich die DIsziplin hast das Konzept durchzuziehen, rate ich dir zu Layenberger Fit+Feelgood – gleiches Konzept, aber wirklich lecker!

      Liebe Julie, ich wünsche dir viel Erfolg und Spaß und dass du den idealen Weg für dich findest – denn nur so wird ein Schuh draus. Und wenn du den gefunden hast, klappt das schon!:D

      Juli 27, 2012
    • Sorry, Teil 3

      August 4, 2012
      • julie

        Sorry wofür?

        August 4, 2012
        • Ich habe geschrieben in Teil 2; war falsch – heute in Teil 3 schreib ich zu den Diätshakes

          August 5, 2012
  • Anna

    Vielen Dank für die ausführliche Beschreibung deiner Erfahrungen. Ich kann auch über gute Ergebnisse berichten, dazu mehr auf http://almatest.com/almased-erfahrungen/. Den Gewicht muss ich noch im Auge beachten, aber sonst fühl ich mich viel besser als vorher.
    Auf der Webseite von Almased gibt es genug gute Rezepte, die ich verwende.

    September 27, 2015

Schreib einen Kommentar


Name*

Email(wird nicht veröffentlicht)*

Website

Dein Kommentar*

Kommentar posten

*

Follow

Get every new post on this blog delivered to your Inbox.

Join other followers: