Schminken bei Chemotherapie

Falls ihr gerade noch mitten in der Chemotherapie oder kurz davor seid, könnt ihr in meinem Schminkvideo sehen, dass man in der Zeit nicht krank aussehen muss. Das Ganze wird durch die Echthaarbänder von „Weil du schön bist“ noch mal verstärkt. Diese sehen, da es sich um Echthaar handelt, täuschend echt aus und lassen sich, genau wie eigenes Haar, stylen, färben und waschen. Für mich persönlich war es während meiner Chemo die besten Wahl! Aber seht selbst:

Die Essgewohnheiten der Menschen Teil 1

Was einem doch nicht so alles auffällt, wenn man selber auf seine Ernährung achtet. Essen verursacht bei den meisten Menschen, so ist es allseits bekannt, ein sehr gutes Gefühl. Deswegen greifen auch so viele in diversen Situation zu Essen. Sei es Stress, Trauer, Angst, alleine sein. Negative Emotionen und Gefühle sollen mit Essen kompensiert und in etwas positives umgewandelt werden. Frei nach dem Motto: „Jetzt belohne ich mich“ oder „Jetzt tue ich mir etwas Gutes“. Doch belohnen wir uns wirklich oder steckt dahinter nur die Ausrede für hemmungslose Völlerei?

mehr »»

„Weil du schön bist“ in der Nienburger Zeitung „Harke“

Am letzten Wochenende wurde in der Harke, der Zeitung aus dem Landkreis Nienburg (meiner alten Heimat), ein Bericht über mich und die Echthaarbänder veröffentlicht. Vielen Dank an Herrn Stüben für den schönen Bericht!

mehr »»

Erdbeeren können Brustkrebs vorbeugen

Nachdem ich mich gestern durch die Brustkrebs Landschaft im Internet geklickt habe, bin ich auf einen Artikel aufmerksam geworden, in dem es hieß, dass man bei Brustkrebs Erdbeeren essen sollte. Durch den Antioxidativen Effekt sei es für die Gesundheit von Nutzen. Was noch bei mir hängen geblieben ist, ist dass eine Studie durchgeführt wurde, bei der die Teilnehmer am Tag 60g Erdbeeren aßen. Das entspricht auf meiner Waage so ziemlich genau vier Stück. Also hin zum Rewe, natürlich zu Fuss, Erdbeeren einpacken. Irgendwie landeten noch Ananas, Äpfel und Pflaumen in meinem Körbchen. Warum kann ich nicht einmal einfach nur das kaufen, weshalb ich einkaufen gehe?!

mehr »»

Woche 3 – Almased, kleine Helfer in der Testphase

Eins mal vor weg. Ich kann manche schlanke Frauen nicht verstehen. Wenn ich eine wirklich, wirklich sehr schlanke Frau sehe und die davon redet, dass sie ja so viel Speck hat, koche ich innerlich. Das liegt nicht daran, dass ich, wie manche nun sagen mögen, Eifersüchtig bin. Im Gegenteil. Durch meinen Job als Make-up Artist habe ich ständig mit wunderschönen, schlanken Models zu tun und erfreue mich an ihrer Schönheit wie an einem Gemälde. Und ich verstehe mittlerweile selbst

mehr »»

Woche 2 – Ist doch alles ganz logisch

Höchst motiviert von den ersten 1,5 Kg in der ersten Woche, allein durch eine Ernährungsumstellung, ging es in die zweite Woche. Würde diese so gut laufen wie die erste, wäre ich am kommenden Montag bei etwas über 90 Kg. Schon irgendwie krass, wenn man sich vorstellt, dass ich zwei Magersüchtige Frauen bin, die je 45 Kg wiegen.

mehr »»

Woche 1 – Grieche, EM und andere Ausnahmen

Ja, ja, ja. Man sollte sich nicht jeden Tag wiegen! Das bekomme ich von meinem Freund auch ständig zu hören. Dabei ist es, gerade am Anfang, eine so tolle Motivation! Außerdem muss ich jeden Tag mehrmals an der Waage vorbei. Ich könnte das morgendliche Wiegen also nur umgehen, wenn mein Freund die Macht über die Waage an sich reißen, sie verstecken und mir jeden Montag morgen zum wiegen hinstellen würde. Tut er aber nicht. Also wiege ich mich.

mehr »»

Der Auslöser

30.05.2012. Nachdem der Monat von Anfang bis Ende beschissen war, muss natürlich als Krönung auch noch meine externe Festplatte den Geist aufgeben. Zugegeben, nach fünf Jahren steht ihr das wohl zu, aber auf meinem neuen Rechner hatte ich die Daten noch nicht gesichert. Und so sah es aus, als ob 10 Jahren Fotos und diverse wichtige Daten für immer weg sein sollten.

mehr »»

Wie alles begann…

Die Diagnose

Als ich am 15. Juli 2011 die Diagnose Brustkrebs bekam, und das mit gerade 26 Jahren, versuchte ich so viele positive Sachen wie möglich für mich aus dieser Krankheit zu ziehen, wie ich konnte. “Wenn ich das alles überstehe, werde ich reicher an Lebenserfahrung sein.” dachte ich. “Ich werde mich bestimmt sehr weiter entwickeln in dieser Zeit und weise und klug werden. Und das beste, ich mache die Chemo Diät! Ich müsste sowieso 10 Kilo abnehmen.” Um ehrlich zu sein war der letzte Punkt meine größte Motivation. Natürlich habe ich noch nie eine Chemo durchgemacht, aber nach allem was man hört, soll das ja nicht so toll sein. Nur fair, dass ich danach wenigstens blendend aussehen werden! Doch weit gefehlt. Aber das sollte ich erst später heraus finden.

mehr »»

Mein Blog auf Bloglovin

Follow my blog with Bloglovin

Follow

Get every new post on this blog delivered to your Inbox.

Join other followers: